Kölner Stadtführungen
www.Köln-speziell.de

Kölner Stadtführungen



 


Südstadtführung



Die Südstadt von Köln ist ein Mythos! 

Sie wird als erstes der proletarisch und kleinbürgerlich geprägten Kölner Viertel schon in den frühen 1970 Jahren von Freaks und"68ern"entdekt, 1980 avanciert sie mit der Besetzung der leer stehenden Stollwerckfabrik zu einer Hochburg der Hausbesetzersszene,

Die Meile rund um den Chlodwigplatz und der Severinstraße gilt als das angesagte Kölner Veedel, als In-Viertel und Szenetreffpunkt.


Durch "Touristen "  entdeckt aus anderen Stadtteilen und von den Umlandgemeinden heimgesucht, die so mancher Kneipe das Flair des Geheimtipps nehmen und die Feaks vertreiben. Seit der Sanierung des Viertels und dem damit einhergehenden Wandel der Bevölkerungsstruktur ist es ruhiger geworden im Vringsveedel, die Phase der Undergroundkneipen und Revoluzzer unwiederbringlich vorbei, die Strucktur eher arriviert und weniger spektakulär.


Doch das ist nur die jüngste  Vergangenheit.-ihre Wurzeln indessen reichen zurück bis in römischer Zeit, als Köln noch Colonia.Caudius.Ara.Agrippinensium. hieß.

Kaum ein Stein wo man nicht über  die Historie stolpern würde, kaum eine Straße, wo nicht Erinnerungen an das römischr Köln wach würden oder ein Relikt an die glorreiche Zeit des Mittelalters erinnerte.


Aber auch die Spuren der frühen Industralisierung haben sich hier unausweichlich eingeschrieben: Enge Straßenzüge, der ein oder andere Hinterhof mit Überbleibseln alter Gewerbebetriebe rufen das Viertel der Fabrik-, Lager- und Hafenarbeiter des 19 Jahrhunderts ins Gedächtnis, das von Not und Elend gekennzeichnet war.


Mobil. 0176-62335843