Kölner Stadtführungen
www.Köln-speziell.de

Kölner Stadtführungen



Romanische Kirchen.

Führung in einer der 12 romanisch Kirchen.
St. Andreas, St. Aposteln. St. Cäcilien, St Georg, St. Gereon, St. Kunibert,
St. Maria im Kapitol, St. Maria Lyskirchen, Groß St. Martin, St. Pantaleon, 
St. Severin, St. Ursula.

Köln hat zwölf Romanischen Kirchen.
Sie zählen zu den bedeutesten Sakralbauten
und ist ein einzigartiges Ensemble .

Reich  an Geschichte und Kunstwerke
begeben wir uns auf den Weg  dies alles zu erkunden,

Dabei werden die noch vorhandenen Werke aus der Zeit des Mittelalters, der Renaissance, des Barock und Historismus ergänzt.

Erfahren wir auch etwas über die politische Erzbisschöfe.
Die Volmachtstellung auf wirtschaftlichem und kulturellem
Gebiet hatten seine Grundlagen.

Köln war  1475 offiziel Freie Reichsstadt geworden, nachdem bereits nach der Schlacht von Worringen 1288 die Zeit der Erzbisschöfe
als politisch wirkende Stadtherrn beendet war und ihre Residenz auserhalb von Köln nehmen mussten.

Die für die Stifts- und Klosterkirchen bedeutstesten Zeit war die Säkularisation von 1802 mit der Aufhebung der Konvente und die Umwandlung der Kirchen zu Pfarrkirchen.

Auch im zweiten Weltkrieg wurden die romanischen Kirchen
schwer beschädigt und mussten wieder aufgebaut werden.
In dieser Zeit wurden Notkirchen errichtet.
In St Andreas und St Ursula wurden z.b. die Vorhallen dafür benutzt.
Heute strahlen Sie alle im neuen glanz und ist immer einen Besuch wehrt.

Mobil. 0176-62335843